Adobe Creative Cloud Non Persistent Vdi

Follow
Adobe Creative Cloud-Bereitstellung in VDI

Die Adobe-Nutzungsbedingungen für Creative Cloud für Unternehmen, Einzelpersonen oder Einzelprodukte erlauben die Bereitstellung der Apps in Virtual Desktop Infrastructures in Cloud-Umgebungen in einem AS-IS-Modell ohne Mängelgewähr in Bezug auf Leistung oder Stabilität der Software. Die Handbücher konzentrieren sich auf leistungsintensive kreative Arbeitsabläufe, die mehr GPU, CPU, Speicher, Speicherplatz und Speicher-IO-Bandbreite erfordern als typische virtuelle Umgebungen und bei denen in der Regel zusätzliche Komplexitätsaspekte bei der skalierten Bereitstellung berücksichtigt werden müssen.

Teradici unterstützt eine erweiterte Anzeigekomprimierung, um eine sichere, hochauflösende und hochgradig responsive virtuelle Erfahrung mit bis zu 4K/60 fps zu bieten, die mit einem lokalen Computer vergleichbar ist. .

Übersicht über die Lizenzierung

Personengebundene Lizenzen sind das standardmäßige und gängigste Lizenzierungsverfahren zum Bereitstellen und Verwenden von Adobe Creative Cloud- und Document Cloud-Produkten. Sie wurden konzipiert für Netzwerkszenarien, in denen Programmlizenzen in Abhängigkeit davon verwaltet werden, welche Einzelbenutzer das Programm benötigen. Mit personengebundenen Lizenzen können Sie Ihren Endbenutzern den vollen Funktionsumfang der Software und der Services zur Verfügung stellen.

Sie erlaubt außerdem eine bessere Nachverfolgung der Kompatibilität, da IT-Administratoren Computer nicht protokollieren müssen und Lizenzen zentral verwalten können. Endbenutzer können nur dann mobile Apps verwenden, wenn die Firma personengebundene Lizenzen bereitstellt. Der Internetzugriff kann jedoch durch eine Firewall gesteuert werden, die jeglichen Netzwerkdatenverkehr abfängt und entpackt, um seine Inhalte zu prüfen und Folgendes sicherzustellen: Bei Anwendern der Cloud-Services wird durch eine Anmeldung auch der Zugriff auf Creative Cloud-Services wie die Schriftenaktivierung mit Adobe Fonts, der persönliche Speicher oder das Teilen und Sammeln von Feedback auf Behance aktiviert. Sobald sich Benutzer mit ihren Anmeldeinformationen angemeldet haben, werden alle betreffenden Programme, die auf dem Computer installiert sind, aktiviert.

Wenn ein Benutzer keine Berechtigung für die entsprechende Anwendung besitzt, wird sie als Testversion ausgeführt und kann nach Ablauf des Testzeitraums nicht mehr verwendet werden. Damit Benutzer sich anmelden können, müssen Sie Ihre Firewall und die Proxy-Server so konfigurieren, dass Verbindungen mit den Endpunkten auf der Adobe-Website zugelassen werden.

Schüler, Studierende und Lehrkräfte, die Zugriff auf diese Computer haben, können dann die unter der Lizenzvereinbarung mit Adobe verfügbaren Programme und Services verwenden. Mit Lizenzen für gemeinsam genutzte Geräte können Institutionen, die am Value Incentive Plan (VIP) teilnehmen, Software für einen bestimmten Computer lizenzieren. Mit Gerätelizenzen können Institutionen, die am Value Incentive Plan (VIP) teilnehmen, Software für einen bestimmten Computer lizenzieren.

Dieses Lizenzierungsverfahren ist für ganz wenige Kunden und wie die personengebundene Lizenzierung zum Erstellen vorlizenzierter Pakete für die Remotebereitstellung geeignet. Sie können auch die einem Benutzer zugewiesenen Lizenzen zentral verwalten und den Zugriff auf Anwendungen und Services widerrufen, ohne Pakete erneut bereitstellen zu müssen. Bei der personengebundenen Lizenz können Self-Service-Arbeitsabläufe ebenfalls aktiviert werden, damit Kunden Produkte und Updates herunterladen und installieren können.

Mit personengebundenen Lizenzen erhalten Endbenutzer außerdem die Möglichkeit, Cloud-Services wie das Hinzufügen von Schriften aus Adobe Fonts, die Auswahl von Synchronisationsstellen und das Teilen und Sammeln von Feedback auf Behance zu verwenden. Damit die Arbeitsabläufe der Endbenutzer nicht gestört werden, laden Sie die Benutzer zu Ihrer Organisation ein und fügen Sie sie Gruppen hinzu, um Lizenzen zuzuweisen.

Durch Bereitstellen der neuesten Version des Creative Cloud-Clients werden die Dateien, die für die Verwendung personengebundener Lizenzen erforderlich sind, aktualisiert. Um die Unternehmenslizenz zuvor lizenzierter Programme zu entfernen, führen Sie die ausführbare Datei RemoveVolumeSerial mit Administratorrechten aus.

Mit der RemoveVolumeSerial-Datei werden alle Produkte von Creative Cloud für Unternehmen deaktiviert, die auf dem Computer eines Kunden ausgeführt werden, unabhängig davon, welche Seriennummer beim Erstellen der RemoveVolumeSerial-Datei angegeben wurde. .

Citrix App Layering

Dieses Dokument bietet einen technischen Überblick, Architekturkonzepte für die Verwaltung und Bereitstellung von Anwendungen mit Citrix App Layering Technologien. Dieses Dokument enthält sowohl die Funktionsweise von App Layering als auch die Integration mit Citrix Virtual Apps and Desktops auf verschiedenen Plattformen. Layer werden unabhängig voneinander erstellt und aktualisiert und dann in “veröffentlichte Images” kompiliert, die mit einem unterstützten Bereitstellungssystem verteilt werden.

Sobald die Bibliotheken von Anwendungen erstellt wurden, werden verschiedene Sätze von Images auf vielen Plattformen mit einer beliebigen Kombination von Layern bereitgestellt. Damit kann der Administrator Unternehmensanwendungen unabhängig von den zugrunde liegenden Hypervisoren oder der Cloud-Infrastruktur erstellen und verwalten. Selbst wenn viele Images zur ordnungsgemäßen Steuerung des Anwendungszugriffs erforderlich sind, werden jedes Betriebssystem und seine Anwendungen als eine einzige Instanz verwaltet. Vereinfacht die Umgebung und reduziert gleichzeitig Verwaltungszeit, Komplexität und Kosten im Zusammenhang mit Betriebssystemen und App-Management. Das Betriebssystem und die Anwendungen werden als virtuelles Laufwerk gespeichert, das Dateien und Registrierungseinträge für einen bestimmter Layer enthält. Elastische Layer: Nur wenige Anwendungslayer werden während der Anmeldung auf Basis der AD-Gruppenmitgliedschaft und der Anwendungszuweisung an eine virtuelle Maschine angehängt.

Ermöglicht eine größere Flexibilität bei der Anwendungszuweisung durch die dynamische Bereitstellung von Anwendungen für standardisierte Images. Die Trennung der Anwendungen und die Personalisierung vom Betriebssystem bietet eine flexible und verwaltbare Lösung für die nicht persistente Imageverwaltung. Citrix App Layering bietet eine kostengünstige Lösung zur Verwaltung komplexer Anwendungen in mehreren Umgebungen mit unterschiedlichen Paketanforderungen.

Fast alle Anwendungen, die mit Kerneltreibern, Betriebssystem- und Systemdienstabhängigkeiten eingebettet sind, sind mit der App Layering Technologie kompatibel. Der Desktop scheint persistent zu sein, nutzt aber die Vorteile eines gemeinsam genutzten Desktopmodells. App Layering ist eine wichtige Ergänzung des Citrix Technologieportfolios, die viele oben aufgeführten Vorteile bietet. In diesem Abschnitt werden einige der wichtigsten Anwendungsfälle beschrieben, um die Vorteile der App Layering Technologie zu zeigen.

Viele Citrix Kunden müssen eine beträchtliche Anzahl von Anwendungen und komplexe Benutzeranforderungen unterstützen. Mit der App Layering können Administratoren das Betriebssystem und die Anwendungen als einzelne Entitäten mithilfe von Layern verwalten. Viele Organisationen wechseln zu einer hybriden Multi-Cloud-Umgebung, die lokale und Cloud-Ressourcen miteinander verbindet, um die Benutzererfahrung zu verbessern. Mit der App Layering Technologie können die gleichen Betriebssysteme und Anwendungen, die lokal verwendet werden, ohne zusätzliche Arbeit in die Cloud oder auf einen anderen Hypervisor übertragen werden. Außerdem verschmelzen Unternehmen oft mit anderen Organisationen, die unterschiedliche Technologieentscheidungen getroffen haben. Viele Organisationen verfügen über mehrere Benutzer, die eine hohe Persistenz auf Desktops erfordern.

Für Anwendungsfälle, die nur Microsoft Outlook OST-Dateien und Indexdateien unterstützen, ist der User Layer möglicherweise nicht die beste Wahl. Der User Layer soll alle Schreibvorgänge auf den VDI-Desktop verarbeiten, nachdem sich der Benutzer angemeldet hat. Mit Ausnahme der ersten Version des Betriebssystemlayers werden Layer von der App Layering Appliance erstellt, die mit dem Hypervisor integriert ist. Wenn die Verpackung abgeschlossen ist, wird dieser Datenträger zurück in die Appliance kopiert, und alle Dateien und Registrierungsänderungen werden in den neuen Layer geschrieben und im Layerrepository im VHD-Format gespeichert.

Dieser Layer bietet Benutzern die Möglichkeit, ihre VDI-Erfahrung erheblich anzupassen, obwohl sie ein freigegebenes Desktopmodell verwenden. Während der Erstellung von Layern und der Veröffentlichung von Images speichert die Citrix App Layering-Appliance virtuelle Datenträgerdateien im VHD-Format in ihrem Layerrepository innerhalb der Appliance.

Durch die Verlagerung dieser Aufgaben skalieren die Verpackungs- und Publishing-Prozesse viel besser und aufgrund der Vorteile der verwendeten Technologien wird auch die Leistung des Prozesses erheblich gesteigert. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Referenzarchitektur gibt es Compositing Engines for HyperV und vSphere, die in den Versionen 1910 bzw. 1911 eingeführt wurden.

Leichte, kurzlebige Appliance mit Windows PE Selbst-Compositing Kontrolliert über REST API Unterstützte Hypervisor-Disk-Formate (VHD, VHDX und VMDK) UEFI-Unterstützung (Gen2) Sicheres Booten auf veröffentlichten Images (nur wenn keine Elastic Layering oder User Layers verwendet werden) iSCSI wird zum Anhängen von Datenträgern verwendet, die auf der App Layering Appliance gehostet werden Keine Begrenzung der Anzahl gleichzeitiger Veröffentlichungsjobs (es gibt ein praktisches Limit) Diese Einstellung ist auch in der Machine Creation for vSphere und den VMware Horizon View-Connectors verfügbar. Der wesentliche Vorteil der Compositing Engine besteht darin, dass sie auf einem Windows-Gerät mit direktem Zugriff auf Hypervisor-Datenträger läuft.

Dies bietet die Mechanismen zur Unterstützung von GEN2-Maschinen in HyperV, nativen ESX VMDK-Formaten mit Thin Provisioning in vSphere und UEFI in beiden Bereichen. Die Paket- und Publishing-Leistung wird verbessert, da die Large-Layer-Dateien weniger verarbeitet und von der Compositing Engine direkt in Datenträgern auf dem Hypervisor geschrieben werden, die an die App Layering Appliance zurückgesetzt werden, um über iSCSI-Verbindungen auf die Layer zuzugreifen. Als Teil eines veröffentlichten Images, bei dem die App Layering-Appliance alle Layer zu einer einzigen Datenträgerdatei zusammenfasst und diese Datei in das Provisioningsystem hochlädt oder bei der Anmeldung Layer bereitgestellt werden und den Benutzern dynamisch zur Verfügung gestellt werden.

Der Prozess beginnt mit dem Klonen des OS-Layers, dann in die Dateien von Anwendungslayern nacheinander in der Prioritätsreihenfolge, in der je neuer der Layer desto höher ist seine Priorität und zuletzt in den Plattformlayer geschrieben wird. Beim Erstellen eines Images werden die Dateisysteme, die Registrierung und die Umgebungsvariablen zusammengeführt, der Windows-Treiberspeicher neu erstellt und alle Treiber von Drittanbietern aus verschiedenen Layern zusammenführt.

Elastische Layer sind dynamisch, sodass Administratoren die Benutzererfahrung anpassen und gleichzeitig die Anzahl der Images minimieren können. Der Administrator kann mehrere Connectorkonfigurationen erstellen, die jeweils für den Zugriff auf einen eindeutigen Speicherort in der Umgebung konfiguriert sind. Hypervisor-Connectors erstellen beim Verpacken dynamisch eine Verpackungsmaschine auf dem durch die Connectorkonfiguration definierten Speicher und Host.

Die Citrix App Layering Appliance kann Layering-Images direkt als virtuelle Maschinen bereitstellen und veröffentlichen, die als Masterimage für MCS verwendet werden. Der MCS-Connector ist fast identisch mit den Hypervisor-Connectors, mit der Ausnahme, dass der MCS-Connector die veröffentlichte virtuelle Maschine startet, wodurch alle in Layern definierten Skripts auf dem Masterimage ausgeführt werden können, bevor er von MCS bereitgestellt wird. Um dieses Feature zu verwenden, konfigurieren Sie ein optionales PowerShell -Skript, das auf dem definierten Agent-Server in der Connectorkonfiguration ausgeführt wird.

Beispiel: Für vSphere müsste das Skript PowerCLI gegen vCenter verwenden, um Code auf der virtuellen Masterimagemaschine auszuführen. Einige voreingestellte Variablen sind verfügbar, damit Skripts mit verschiedenen Vorlagenimages und unterschiedlichen Connectorkonfigurationen wiederverwendet werden können. Die Variablen enthalten auch Informationen, die die virtuelle Maschine als Teil des veröffentlichten Images identifizieren.

Falls die Lösung Maschinenerstellungsdienste auf Citrix Hypervisor verwendet, erstellt die Appliance einen virtuellen Datenträger, lädt ihn in Citrix Hypervisor hoch und erstellt mithilfe der virtuellen Festplatte eine Masterimage-VM. Imagevorlagen können jedoch geklont und geändert werden, wenn geringfügig unterschiedliche Versionen desselben Images erforderlich sind. Während der anfänglichen Bindung mit dem Verzeichnisdienst ist die App Layering Appliance mit der SSL 3.0 Secure Socket Layer und der TLS 1.1 und 1.2 Transportschichtsicherheit kompatibel.

Wenn eine Anwendung auf dem Betriebssystemlayer installiert ist, führt jedes Image, das diesen Layer verwendet, um diese Anwendung einzuschließen, zu einem Problem, wenn die Strategie darin besteht, den Betriebssystemlayer universell zu machen. Sogar Anwendungen mit Treibern, Diensten und Kernelgeräten werden in Anwendungslayern unterstützt und müssen nicht in den Betriebssystemlayer aufgenommen werden.

Wenn vSphere nicht derselbe Hypervisor ist, auf dem die Verpackung ausgeführt wird, ist auf diesem Layer auch VMware Tools installiert. Diese Layer werden nicht oft benötigt, aber es gibt mehrere Fälle, in denen sie notwendig sind, einschließlich: Wenn beispielsweise die meisten Layer auf Hyper-V erstellt werden, aber aus irgendeinem Grund ein bestimmter Layer in vSphere erstellt wurde, wird eine Verpackungsplattformlayer mit VMware Tools verwendet, um die Verpackungsmaschine auf vSphere zu unterstützen. Dieser Layer wird am häufigsten benötigt, wenn Treiber für USB-Peripheriegeräte installiert werden, die das Gerät ordnungsgemäß installieren müssen.

Ein zweites virtuelles Laufwerk namens Package Disk wird als beschreibbares Volume an die Verpackungsmaschine angehängt. Die meisten Anwendungen werden mit der gleichen Konfiguration installiert, die der Administrator normalerweise für das unterstützte Provisioningsystem verwenden würde. Anwendungen mit diesen Anforderungen können geschichtet werden, die Layer müssen jedoch in das veröffentlichte Image aufgenommen werden.

Diese Einstellungen werden in der App Layering Management Console im Abschnitt Benutzer > Gruppen definiert. Dieser Layer wird als virtuelles Laufwerk auf einer Dateifreigabe erstellt, wenn sich der Benutzer zum ersten Mal anmeldet. Es ist auch möglich, die Standardgröße des Benutzerlayers mit einem Registrierungseintrag auf den VDAs außer Kraft zu setzen. Dieses Design ermöglicht es, eine unbegrenzte Anzahl von Replikaten zu haben, um die Last zu verteilen.

Bei großen VDI-Implementierungen ermöglicht dieser Registrierungswert die Verwendung mehrerer Elastic Layer-Repositories für verschiedene Gruppen von Desktops. Die Zuweisung des Benutzerlayers ist im Abschnitt System > Speicherorte in der App Layering Console definiert.

Images werden zentral verwaltet und für die Bereitstellung verteilt, indem sie von der App Layering Appliance auf einem Citrix Provisioning -Server veröffentlicht werden. Virtuelle Datenträger werden dann vom App Layering Agent in den PVS-Serverspeicher heruntergeladen, wenn das Image veröffentlicht wird.

Dann kann die gleiche Änderung dem entsprechenden Layer hinzugefügt werden, nachdem das Problem schnell behoben wurde. Sobald sich ein Benutzer angemeldet hat, werden alle neuen Dateiänderungen auf den Benutzerlayerdatenträger auf der Dateifreigabe und nicht auf das gestreamte virtuelle Laufwerk umgeleitet, was bedeutet, dass der Bereitstellungscache keine E/A mehr auf der beschreibbaren Partition sieht.

Der Connector wird dann verwendet, um ein Layerimage als “Master Image” der virtuellen Maschine auf dem Hypervisor zu veröffentlichen. Der MCS-Connector startet das Masterimage nach der Veröffentlichung und führt alle Layer-Skripte aus, die in beliebigen Layern definiert wurden.

Nachdem alle Skripts ausgeführt wurden, muss das Masterimage heruntergefahren werden und der Hypervisor erstellt einen Snapshot der virtuellen Maschine. Bei der Verwendung von MCS ist es wichtig, dass die zum Erstellen der Masterimages verwendete Vorlage von einer echten virtuellen Maschine erstellt worden sein muss.

Wenn diese Aufgabe nicht ausgeführt wird, hat das resultierende gebootete Image seine Zeitabschaltung um einige Stunden basierend auf UTC. Dieser Schritt stellt sicher, dass die Einstellungen der virtuellen Hardware vom Betriebssystemlayer bis zum Masterimage übereinstimmen. Die Citrix App Layering Architektur wurde entwickelt, um viele Hypervisoren und Provisioningsysteme zu unterstützen, ohne Layer für eine Plattform zu erstellen.

Da viele Unternehmen sich in Multi-Cloud- oder Hybrid-Cloud-Umgebungen bewegen, erleichtert Citrix App Layering diese Migration. Weitere Informationen zu den verschiedenen Hypervisoren und Details und Konfigurationen zur Bereitstellung von Cloudplattformen finden Sie in der Produktdokumentation .

Die App Layering Management Console ist eine Microsoft Silverlight-basierte Konsole, auf die über TCP/IP auf Port 80 (HTTP) oder 443 (HTTPS) zugegriffen wird. ProtokollPort HTTP80HTTPS443SSH22Log-Download8888Zusätzlich zu HTTP und HTTPS können die Administratoren direkt über SSH an Port 22 auf die virtuelle Maschine der App Layering Appliance zugreifen.

Beim Exportieren von Protokollen aus der Verwaltungskonsole wird ein Downloadlink generiert und in den Taskdetails angezeigt. Optional kann die App Layering Appliance nach Upgrades suchen und sie von Citrix x-Servern über das Internet über HTTPS/443 oder HTTP/80 herunterladen. Der Browser des Administrators muss auf die App Layering-Appliance auf den oben aufgeführten Ports für jeden Connector zugreifen können.

Diese Kommunikation erfolgt aus Performance-Gründen — der Overhead der Ausführung auf HTTPS-Verbindung wirkt sich erheblich auf den Durchsatz aus. Appliance-Backups stellen sicher, dass alle Layer verfügbar sind, auch wenn die Appliance irgendwie zerstört oder beschädigt ist.

Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass der für Elastic Layer verwendete Dateiserver mithilfe eines Typs von Clusterdateisystemen hoch verfügbar ist. Dieses Modell kann Technologien wie DFS-R, Microsoft Storage Replica, Veeam, NAS-Herstellerreplikation, Zerto, VMware vSphere Replication und sogar Robocopy enthalten.

Wenn diese Option ausgewählt ist, wird die Synchronisierung über das WAN von der SMB-Freigabe übertragen, die während des Import- und Exportvorgangs definiert wurde. In diesem Modell ist es jedoch möglich, je nach Bedarf unterschiedliche Layer an jedem Standort zu haben.

Benutzerlayer ähneln Elastic Layers, da es sich um VHD-Dateien handelt, die von Windows bei der Anmeldung mit einer In-Gast-Bereitstellung bereitgestellt werden. Die Replikation auf Speicherebene wäre jedoch noch besser, da sie gleichmäßiger synchronisiert würde, wenn Änderungen vorgenommen werden, anstatt darauf zu warten, dass die Dateisperren entfernt werden. Es gibt auch andere Optionen, die hier unterstützt werden, abhängig von der Technologie, die zum Speichern der VHD-Dateien des Benutzerlayers ausgewählt wurde.

Wenn der Dateiserver den Volume Shadow Copy Service (VSS) unterstützt, werden VSS-Snapshots erstellt, um Backup und Replikation der Benutzerlayer zu ermöglichen. Durch Variieren der Häufigkeit des Prozesses können User Layers dann auch auf frühere Zeitpunkte zurückgesetzt werden, wenn Korruption oder Fehler gemacht werden, die sich negativ auf den Benutzer auswirken. Wenn ein Speichercontroller NDMP unterstützt, kann diese Funktion auch für Backups von User Layer verwendet werden. Im letzteren Fall ist es häufig vorteilhaft, Citrix Profile Management mit der User Layer zu mischen, damit Benutzereinstellungen auf die DR-Site repliziert werden können. .

Konfigurieren der Voreinstellungen in Premiere Pro

Erfahren Sie, wie Sie optimalen Nutzen aus Premiere Pro ziehen, indem Sie Voreinstellungen für einige Schritte vom Erscheinungsbild bis hin zur Wiedergabe, Audiodaten usw. konfigurieren. Um die Standard-Voreinstellungen wiederherzustellen, halten Sie beim Starten der Anwendung die Alt-Taste (Windows) bzw. die Wahltaste (Mac OS) gedrückt. Um die Standard-Voreinstellungen und den Plug-in-Cache gleichzeitig wiederherzustellen, halten Sie beim Starten der Anwendung die Umschalt-+Alt-Taste (Windows) bzw. die Umschalt-+Optionstaste (Mac OS) gedrückt.

Im Fenster „Allgemein“ des Dialogfelds „Voreinstellungen“ können Sie Einstellungen für verschiedene Optionen von der Übergangsdauer bis hin zu QuickInfos anpassen, beispielsweise Folgendes: Wenn diese Option aktiviert ist, liest Premiere Pro das ICC-Profil, das Sie in Ihrem Betriebssystem ausgewählt haben, und es erfolgt eine Konvertierung, damit Farben auf dem Monitor perfekt dargestellt werden. Premiere Pro nimmt kein Farbmanagement für externe Übertragungsmonitore vor, die über Grafikarten von Herstellern wie AJA oder Blackmagic angeschlossen sind.

Premiere Pro führt jedoch ein Farbmanagement für einen sekundären Computermonitor durch, der als Übertragungsmonitor dient. In der Vergangenheit musste das BS-Anzeigeprofil manuell auf Rec709 festgelegt werden, um exakte Farben anzuzeigen, und manchmal war dies nicht möglich.

Das Anzeigefarbmanagement beseitigt das Rätselraten bei der Farbwahl, da unabhängig vom im Betriebssystem ausgewählten ICC-Profil immer die richtigen Farben angezeigt werden. Bietet Ihnen die Möglichkeit, die Tonhöhe beim Scrubbing und bei der Wiedergabe mit den Tasten J, K und L beizubehalten.

Durch die Auswahl dieser Voreinstellung bleibt die Sprache klarer, wenn die Wiedergabe mit einer höheren oder geringeren Geschwindigkeit erfolgt. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Überwachung der Audioeingänge zu verhindern, wenn im Schnittfenster eine Aufnahme erfolgt. Wählen Sie diese Voreinstellung aus, um Premiere Pro beim Importieren von Audio automatisch Wellenformen generieren zu lassen.

Mit dieser Voreinstellung können Sie festlegen, um wie viele Dezibel bei der Verwendung des Befehls „Cliplautstärke stark erhöhen“ erhöht werden soll. Beim Senden von Clips an Audition können Sie diese Dateien im Arbeitslaufwerkverzeichnis oder neben der ursprünglichen Mediendatei speichern. Die folgende Abbildung zeigt die Voreinstellungen für CoreAudio-Geräte mit geringer Latenz an, die reine Eingabe- und Ausgabemodi sowie Vollduplexmodi unterstützen können. Wenn Sie Eingänge und Ausgänge für die Wiedergabe oder Aufnahme von Audiodaten konfigurieren, können Sie in Adobe Premiere Pro folgende Soundkartentreiber verwenden: (MME und CoreAudio) Wählen Sie unter „Master-Takt“ den Eingang oder Ausgang, mit dem Sie andere Audiogeräte synchronisieren möchten (damit die Samples präzise ausgerichtet sind). Wählen Sie für die E/A-Puffergröße (ASIO und CoreAudio) bzw. für die Wartezeit (MME) die niedrigste mögliche Einstellung, bei der es nicht zu Aussetzern kommt.

(Gängige Raten für verschiedene Ausgabemedien finden Sie im Abschnitt mit Informationen zu Samplerates in der Hilfe zu Adobe Audition.) Unter „Audioausgabe zuordnen“ können Sie den Ziellautsprecher im Soundsystem Ihres Computers für jeden unterstützten Audiokanal angeben. Das Archivieren mehrerer Instanzen eines Projekts nimmt relativ wenig Festplattenspeicher in Anspruch, da Projektdateien viel kleiner sind als Original-Videodateien.

Die automatische Speicherung erfolgt unabhängig davon, ob Sie die Änderungen am Projekt manuell speichern. Früher wurde in Premiere Pro keine automatische Speicherung durchgeführt, wenn Sie das Projekt innerhalb des angegebenen Intervalls manuell gespeichert hatten. Wenn das System sich nicht für einen Zeitraum im Ruhezustand befindet, der über das eingestellte Intervall hinausgeht, erzwingt Premiere Pro eine automatische Speicherung. Wählen Sie diese Voreinstellung aus, damit Premiere Pro Ihre Projekte automatisch direkt im Creative Cloud-basierten Speicher ablegt. Wenn Sie in Premiere Pro ein Projekt automatisch speichern, wird in Ihrem Creative Cloud-Online-Speicher ein Verzeichnis mit dem Namen „auto-save“ erstellt. Beim automatischen Speichern erstellt Premiere Pro eine neue Sicherungsprojektdatei und fügt sie dem auto-save-Ordner als Projektsicherung für Notfälle hinzu.

Bei dieser Datei handelt es sich immer um die zuletzt gespeicherte Version des entsprechenden Projekts. Im Bereich „Gerätesteuerung“ im Dialogfeld „Voreinstellungen“ legen Sie die Einstellungen fest, die Premiere Pro bei der Steuerung eines an den Computer angeschlossenen Wiedergabe-/Aufnahmegeräts wie z.

Wenn Sie Unterstützung für westliche, chinesische, japanische, lateinische oder koreanische Sprachen benötigen, wählen Sie europäische und ostasiatische aus. Legt fest, ob Premiere Pro für importierte Clips den ursprünglichen Timecode anzeigt oder ihnen einen neuen zuweist, der bei 00:00:00 startet. Legt fest, ob Premiere Pro dem ersten Frame eines importierten Clips eine 0 oder eine 1 bzw. eine durch Timecode-Konvertierung berechnete Nummer zuweist. Wenn Sie „Auf Framegröße skalieren“ auswählen, skaliert Premiere Pro importierte Ressourcen automatisch auf die Standard-Framegröße des Projekts. Legen Sie diese Option fest, um anzugeben, wo Premiere Pro Clipmarken speichern soll.

Wählen Sie diese Option aus, wenn Premiere Pro automatisch zur Anzeige des Proxy-Videos im Schnittfenster wechseln soll, nachdem ein Proxy-Auftrag abgeschlossen wurde. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie beim Importieren eines Projekts doppelte Medien zulassen möchten.

Wenn Sie diese Option auswählen, blendet Premiere Pro die Quell-Clips aus, wenn Sie eine Sequenz aus einem anderen Projekt hineinziehen. In den Voreinstellungen können Benutzer entscheiden, ob Premiere automatisch aktualisiert wird, wenn sie zunehmen, und falls ja, wie häufig.

Im Dialogfeld „Voreinstellungen“ können Sie im Bereich „Speicher“ angeben, wie viel RAM für andere Anwendungen und für Premiere Pro reserviert wird. B.

die reservierte RAM-Größe für andere Anwendungen reduzieren, erhöht sich der für Premiere Pro verfügbare RAM. Einige Sequenzen, wie solche mit hochauflösenden Originalvideos oder Standbildern, haben einen großen Bedarf an Speicherplatz für das gleichzeitige Rendern mehrerer Frames. Dies kann dazu führen, dass Premiere Pro das Rendern abbricht und in einer Warnung mitteilt, dass zu wenig Arbeitsspeicher zur Verfügung steht. In diesen Fällen können Sie den verfügbaren Speicher erhöhen, indem Sie die Voreinstellung für die Rendering-Optimierung von Leistung auf Arbeitsspeicher ändern.

Ändern Sie diese Einstellung zurück zu Leistung, wenn für das Rendering keine Speicheroptimierung mehr benötigt wird. Der Player wird von Premiere Pro zum Abspielen von Medien von Clips und Sequenzen aus folgenden Bereichen verwendet: Quellmonitor Programmmonitor Vorschaubereich im oberen Bereich des Projektfensters Zuschneidemodus Zuschneideansicht Multi-Kamera-Monitor Videoüberblendvorschau im Effekteinstellungsfenster Wenn eine Aufnahmekarte eines Drittanbieters installiert ist, klicken Sie auf die Schaltfläche „Einstellungen“, um das Dialogfeld „Mercury Transmit“ für Video- und Pixelformate anzuzeigen.

Mit den neuen Synchronisationseinstellungen können Sie Ihre allgemeinen Voreinstellungen, Tastaturbefehle, Vorgaben und Bibliotheken mit der Creative Cloud synchronisieren. Wenn eine Sequenz länger als das sichtbare Schnittfenster ist, können Sie während der Wiedergabe verschiedene Optionen zum Auto-Bildlauf des Schnittfensters auswählen.

Die folgenden Definitionen beschreiben, wie jeder Spurtyp beim Ablegen in einer Sequenz in Premiere Pro interpretiert und angezeigt wird: 5.1 importiert eine Mehrkanalmonodatei als einen Satz von einer oder mehreren 5.1-Spuren, indem zusätzliche stumme Kanäle hinzugefügt werden, um 5.1-Konfigurationssätze zu bilden. Verwenden Sie diese Option, um zu festzulegen, was passiert, wenn Sie am Ende einer Sequenz sind und die Wiedergabe neu starten. Wählen Sie diese Voreinstellung aus, wenn Premiere Pro nach dem Rendern das ganze Projekt von Anfang an abspielen soll.

Wenn Sie einen Clip in eine Sequenz ziehen, erkennt Premiere Pro, ob die Attribute des Clips mit den Sequenzeinstellungen übereinstimmen. Wenn Sie diese Option aktivieren, öffnet Premiere Pro den Quell-Clip im Quellmonitor und fügt an der Marke für die aktuelle Zeit (Abspielkopf) einen Punkt hinzu, anstatt den In- und Out-Point des Clips anzuzeigen. Durch Klicken auf eine dieser Schaltfläche kann ein Zuschneidepunkt um einen größeren Betrag nach vorne oder hinten verschoben werden.

Im Bereich „Zuschneiden“ des Dialogfelds „Voreinstellungen“ können Sie die Anzahl von Frames angeben, um die ein Zuschneidepunkt durch die Schaltflächen für große Schnitte verschoben wird. .

Meldungen aus dem ZIM

Bitte prüfen Sie, ob Ihre VPN-Verbindung derzeit noch diese Protokollversionen verwendet und aktualisieren Sie gegebenenfalls das System. B.. doc, .xls, .ppt) ausgehenden Gefahr für alle Rechner des Universitätsnetzes auch intern keine E-Mails mit Dateianhängen in alten Office-Formaten mehr angenommen. Mehr MathWorks veranstaltet am 20.

Juli, 12:15-15:30 Uhr, ein virtuelles Seminar zu Robotics & Autonomous Driving Systems. Mehr Um Lernprozesse zu unterstützen, den Austausch zwischen Teilnehmenden eines Kurses zu fördern und die gemeinsame Erarbeitung von Inhalten zu ermöglichen, bietet Moodle vielfältige Kollaborations-Funktionen, die Ihnen im Rahmen dieser Schulung nähergebracht werden. In diesem Zusammenhang werden unter anderem folgende Fragen geklärt: • Wie können die Lernaktivitäten „Datenbank“, „Wiki“ und „Glossar“ zur Kollaboration eingesetzt werden? Mehr Wenn Sie erstmalig mit Moodle arbeiten oder Ihre Kenntnisse auffrischen wollen, empfehlen wir Ihnen den Besuch dieser Schulung. In diesem Zusammenhang werden unter anderem folgende Fragen geklärt: • Welche grundlegenden Kurseinstellungen existieren? Diese Schulung erläutert Ihnen alle relevanten Einstellungen und Möglichkeiten der Lernaktivität im Kontext Prüfung.

Darüber hinaus beschäftigt sich die Schulung unter anderem mit folgenden Fragen: • Welche Vorbereitungen sollten im Vorfeld getätigt werden? Das Moodle-Kompetenzzentrum möchte nun die Sommerzeit nutzen und Schulungen in den Monaten Juni, Juli und August anbieten. Die einzelnen Termine behandeln in sich geschlossene Themenkomplexe und können so je nach Interessensbereich besucht werden.

Mehr Das Zentrum für Informations- und Mediendienste der Universität Duisburg-Essen (UDE) sucht für die Weiterentwicklung und den Betrieb des Identitätsmanagements sowie die Mitarbeit im Projekt Föderiertes Identity Management.nrw zwei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d). Professor Dr.

Achim Goerres (Institut für Politikwissenschaft) wird von seinen Erfahrungen bei der Erstellung von Lehr-/Lernvideos im Homeoffice berichten. Am 13.

Juli 2021 (10.00 - 11.00 Uhr) folgt Professor Dr. Sebastian Schlücker (Fakultät Chemie) mit einem Input zur Aktivierung von Studierenden bei Online-Vorlesungen mit Audience Response Systemen (ARS).

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte unter Nennung des Ansprechpartners und der Bedarfe an das ZIM ([email protected]). Mit BBB, Zoom und DFNconf stellt das ZIM drei weitere Systeme für Videokonferenzen für Universitätsangehörige bereit. Mehr Folgende Meldung führt bei viele Nutzern zu Verwirrung: "Oracle verfolgt jetzt die Einhaltung der Lizenzbedingungen für "Virtualbox Extension Pack" (das Basispaket inkl. "Guest Additions" ist nach GPLv2 weiterhin frei)" Ausführliche Informationen dazu finden Sie bei der Uni Bonn: https://www.hrz.uni-bonn.de/de/Nachrichten/oracle-lizenzen-episode-2-virtualbox-extension-pack Weiterhin ist es nicht möglich, alte Codebausteine direkt in den neuen Inhaltsbereichen zu verwenden. Mit diesem Formular beantragen Sie die zugehörigen Imperia Rubriken, die zu Ihrem gewünschten Verzeichnisnamen gehören. Mehr Wir haben das Verfahren zur Identitätsprüfung bei Zertifikaten (Nutzerzertifikat, Gruppenzertifikat oder Serverzertifikat) neu organisiert.

Mehr Unser CISCO Networking Academy Kursangebot erweitern wir ab Anfang 2021 um den kostenlosen Selbstlernkurs Netzwerkgrundlagen. Mehr Neben dem bewährten Kurs MD 100 - Windows 10, der die administrativen Grundlagen des Desktop-Betriebssystems behandelt und Anfang März 2021 stattfinden wird, werden wir im April 2021 auch den Kurs MD 101 – Managing Modern Desktops anbieten, der die Bereitstellung, Sicherung, Verwaltung und Überwachung von Windows 10 – Desktops zum Inhalt hat.

Für Sie als Kunde des ZIM ist diese Änderung völlig unbemerkt und ohne Ausfälle und Wartungsfenster im Hintergrund erfolgt. - Um sicherzustellen, dass eine E-Mail wirklich von einem bestimmten Absender versandt und nicht auf dem Transportweg verfälscht worden ist, sollten Sie eine elektronischen Signatur verwenden. Mehrere Antennen liefern ein besseres Empfangssignal, vergrößern die mögliche Distanz oder erhöhen insgesamt den Datendurchsatz.... Mehr Nun schon zum vierten Mal trafen sich am 19.11.2020 über 24 Mitarbeiter aus 10 Universitäten und Hochschulen aus NRW zum Thema „Datacenter - Bau und Betrieb“. Erstmals hat dieser vom ZIM der UDE organisierte Erfahrungsaustausch virtuell stattgefunden. Weitere Schwerpunkte waren ein Austausch über die zur Zeit stattfindenden Bauprojekte von Hochschulen und Universitäten, Nachhaltigkeit und Energieeffizienzmessung.

Mehr Seit dem Relaunch im Juli 2019 wurden einige Fehler gefunden und behoben sowie Verbesserungen eingeführt. Allerdings treten viele dieser Änderungen erst in Kraft, wenn die Webseiten und Bausteine neu freigeschaltet werden. Dadurch haben wir im Lauf der Zeit einen inkonsistenten Zustand bekommen, mit noch fehlerhaften und bereits reparierten Webseiten. Um das zu beheben, werden am kommenden Freitag alle Webseiten und Bausteine einmal neu freigeschaltet. Dazu wird Imperia ab dem Nachmittag für Redakteur:innen gesperrt und spätestens am Montagmorgen wieder freigegeben werden. Dies betrifft nur Webseiten, welche beendet, aber noch nicht freigeschaltet wurden.

Bitte prüfen Sie bis zum Freitagnachmittag Ihre Freischaltliste https://imperia.uni-due.de/imp/document/publisher/queue , ob dort Inhalte stehen, welche Sie (noch) nicht freigeschaltet haben möchten und entfernen Sie diese aus der Liste. Mehr Die Universität Duisburg-Essen bietet ab sofort eine campusweite MathWorks-Lizenz für den Einsatz in Forschung, Lehre und Studium an.

Die Software kann von allen Angehörigen der Universität Duisburg-Essen sowie Gastwissenschaftlern, auf dem Campus oder privaten Rechnern genutzt werden. Folgende MathWorks Basisprodukte sind ebenfalls Bestandteil der Campuslizenz: - RoadRunner : ein interaktiver Editor, mit dem Sie 3D-Szenen für die Simulation und das Testen automatisierter Fahrsysteme entwerfen können. - Polyspace : weist die Abwesenheit von kritischen Laufzeitfehlern in Ihrem eingebetteten C/C++ -Code anhand formaler Methoden nach.

Mehr In der vorlesungsfreien Zeit wurde am Campus Essen die Medientechnik in den Seminarräumen & Hörsälen modernisiert. Mehr Wir im ZIM suchen immer wieder motivierte, gut qualifizierte Mitarbeiter*innen, um die vielfältigen IT- und Mediendienste für die gesamte Universität in hoher Qualität zuverlässig bereitstellen zu können.

Das ZIM arbeitet derzeit an technischen Lösungen, um die Telefonie im Homeoffice zu verbessern und hat hier einen Probebetrieb mit den Personalräten vereinbart. Mehr In 10 Seminarräumen am Campus Duisburg sind die alten Beamer mit konventionellen Leuchtmitteln gegen wartungsarme Laserprojektoren getauscht worden. Unter dem Motto Diversität und gesellschaftliche Verantwortung werden spannende Inhalte und Vorträge online präsentiert und diskutiert.

Mehr Zur Unterstützung der Studierenden bei der digitalen Lehre wurden vom Rektorat Sondermittel bereitgestellt, um Studierenden, denen die finanziellen Mittel fehlen um ein eigenes Gerät anzuschaffen, Laptops zur Verfügung zu stellen. Damit soll gewährleistet werden, dass auch die Studierenden, die nicht über eigene Hardware verfügen, an den digitalen Lehrangeboten teilnehmen können. Studierende können die Ausleihe eines Laptops beim Referat für Sozialpolitik des AStA beantragen und bei Bewilligung unter Vorlage der entsprechenden Bescheinigung nach Terminabsprache in den Servicezentralen zur Geräteausgabe abholen.

Mehr Ab sofort können Links zu Webseiten mit weiteren Kontaktdaten im Baustein "Kontakt" hinzugefügt werden. Mehr Die neuesten Netzwerkversionen von SPSS 27 für Windows, LINUX und MAC können ab sofort kostenlos genutzt werden.

Mehr Wie bereits am 27.05.2020 angekündigt, werden die vServer von cloud.uaruhr.de (IP Bereich 185.73.20.x) von den Bochumer Kollegen am 15.09.2020 abgeschaltet. Mehr Anfang August haben trotz Corona Zeiten drei neue Auszubildende ihre Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in für Systemintegration im ZIM begonnen. In den nächsten drei Jahren werden sie alle Geschäftsbereichen des ZIM kennen lernen und dort eigenständig Aufgaben aus diversen Bereichen der IT übernehmen. Bitte beachten: Da ZOOM die E-Mailadresse als eindeutigen Identifier nutzt, gelten Sie mit der anonymisierten E-Mailadresse als neuer Nutzer und haben deshalb keinen Zugriff mehr auf evtl.

Um das zu verhindern, gilt die anonymisierte Anmeldung automatisch nur für Organisatoren, die sich bisher noch nicht bei ZOOM angemeldet hatten. Diese sollten zunächst alle Einstellungen und Daten, die sie unter ZOOM gespeichert haben, sichern. Wir hoffen, dass in diesen zehn gemeinsamen Jahren viele Forschungsprojekte erfolgreich abgeschlossen werden konnten und die an die „Cray“ gestellten Erwartungen erfüllt wurden.

Mehr Das ZIM hat 67 aktuelle Laptops mit Windows 10 beschafft und mit der Software ausgestattet, die für die digitale Lehre benötigt wird. Für Sie bedeutet das, dass Sie sich ab dem 20.07.2020 nur noch mit den folgenden Namenssuffixen anmelden können (V.N steht hier für Vor- und Nachname): Ein extra hierfür eingerichteter virtueller Konferenzraum bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fragen direkt mit unseren Expert*innen zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Egal ob Sie in diesem Semester erstmals mit Moodle arbeiten und eine Erläuterung zu grundlegenden Funktionen benötigen, oder Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben und nun vor der Herausforderung einer spezifischen Umsetzung stehen – nutzen Sie die Möglichkeit der virtuellen Sprechstunde! Mehr Viele Nutzer möchten ihre Privatsphäre z.B. im Homeoffice schützen, indem sie bei Videokonferenzen einen neutralen Bildschirmhintergrund einsetzen.

Mehr In den letzten Monaten wurde ein weiteres Gebäude mit einer modernen Netzwerkausstattung ausgerüstet. Und 12 neue Aerohive AP630 unterstützen nun auch hier, so dass sich alle aktuellen Klients ab sofort nach dem Standard 802.11ax (Wi-Fi 6) mit dem Internet verbinden können. Mehr Im Rahmen unseres Cisco - Networking Academy Programms bieten wir dieses Sommersemester ab sofort zwei neue Online-Kurse zum Thema Cybersecurity an: Der Kurs "Einführung in die Cybersicherheit" bietet einen ersten Überblick über das Thema (Berbeitungsaufwand ca. Mehr Wenn in den nächsten Wochen die Mitarbeitenden zurück in Ihre Büros im LF-Gebäude kommen, dürfen sie sich über ein modernes, flächendeckendes WLAN und 1 GBit/s-Anschlüsse an allen Arbeitsplätzen freuen. Mehr Die UDE hat sich als Ziel gesetzt, im großen Umfang ab dem 20.04.2020 Videokonferenzlösungen einzusetzen. Unter den Aspekten von Ausfallsicherheit, Redundanz und Lastverteilung hat das ZIM entschieden, sowohl eine Inhouse-Lösung als auch ein kommerzielles Produkt als Enterprise-Lösung zum Vorlesungsstart anzubieten.

Ab sofort steht Ihnen unter https://bbb.uni-due.de/ die Inhouse-Lösung mit BigBlueButton zur Verfügung, die das ZIM in Zusammenarbeit mit CVIS als Testsystem bereitstellt. In Abstimmung zwischen Rektorat, Verwaltung und ZIM unter Hinzuziehung von CISO und Datenschutzbeauftragtem ist heute (08.04.2020) die Beschaffung des kommerziellen Video-Konferenz-Dienstes Zoom für ein Jahr beschlossen worden.

Es gibt auch einfache Adapter mit denen man das Headset eines Mobiltelefons am PC nutzen kann, wenn dieser die passenden Mikrofon- und Lautsprecheranschlüsse hat. Gerade in Zeiten, in denen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office arbeiten, sehen wir ein hochschul-internes Werkzeug zum Austausch als wichtig an.

Über den Server https://chat.uni-due.de können, wie bei WhatsApp oder anderen Messaging-Diensten, schnell Nachrichten zwischen einzelnen Personen ausgetauscht werden. von zu Hause aus weiter arbeiten können: Wie unterstützt das ZIM das Arbeiten von zu Hause?Mehr Ab dem 09.03.2020 werden durch die Firma Konica-Minolta die vorhandenen zentralen Druck- und Kopiersysteme der Firma Konica-Minolta, die in Fakultäten und zentralen Einrichtungen sowie an den öffentlichen Arbeitsplätzen der Bibliothek und in den PC-Pools genutzt werden, durch moderne Systeme ausgetauscht. Dies hat das Rektorat der UDE als Vorsichtsmaßnahme beschlossen, um einer möglichen Verbreitung des Coronavirus vorzubeugen. Es sind nicht nur Anleitungen und Links zu den einzelnen Tools aufgeführt, sondern zusätzlich kann auch der individuelle CO2-Ausstoß berechnet werden.

Mehr Mit diesem Bericht möchten wir einen angemessenen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des ZIM geben. Mehr Um den aktuellen technischen Anforderungen im IT-Umfeld zu genügen, hat Microsoft das Zertifizierungsprogramm aktualisiert.

Auch bei den Kursen zum Desktop-Betriebssystem Windows 10 erhalten Themenbereiche zur Einbindung von Cloud-Technologien (bei Microsoft: Azure) deutlich mehr Bedeutung. In der zweiten Jahreshälfte 2020 werden wir erstmals die Kurse zur Vorbereitung auf die Zertifizierung zum Microsoft 365 Modern Desktop Administrator anbieten, die dieser Entwicklung Rechnung trägt.

In Form von Vorträgen, Poster-Präsentationen und Spotlight-Sessions werden konkrete Projekte und Tools sowie aktuelle Entwicklungen vorgestellt und im Plenum diskutiert. Mehr Nach längeren Zugriffsproblemen steht Adobe Acrobat Pro jetzt wieder kostenlos für Mitarbeiter/innen zur Verfügung. Alle Informationen inklusive Download finden sie auf unserer Webseite Adobe Acrobat Pro ....

Mehr Da von vielen Nutzern die Version 2018 von MAXQDA noch benötigt wird, steht diese bis zum 30.04.2021 über einen neuen Lizenzserver weiterhin zur Verfügung. .

Java wird kostenpflichtig

}{}%Nnپ^lg/榰1Gq O޼[ܞbYe(y7e7o7o?~7˗>n޷Ꞷުùwk\ ФT8]CmN{IuE}yB$aO}-׸f[3'de/]/ɵ(SrF p}뫘> /o sW H\b-zAiP1J숺֔8TTy/Ă 'H6Y6%r,Cmu/瓡-PTZ .

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Mehr Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus Mehr Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit Mehr BYOD Bring Your Own Device Christoph Duesmann Technologieberater Die tatsächliche Umgebung vieler Mitarbeiter Zu Hause Am Arbeitsplatz Eine Vielzahl von Lösungen, passend für Ihr Unternehmen * Alle zur Mehr ALSO MICROSOFT LIVE MEETING Windows Server 2012 Lizenzierung Wir verkaufen nur Original-Microsoft -Software! Aktuelle Promotionen & neue Produkte im November & Dezember 2012 "Short News" SPLA @ ALSO Hauptthema: Cloud Consulting Windows 8.1 Office 365 Rechtssicherheit Datenschutz Lizenzierung Unsere Themen heute Mehr Deep Security Die optimale Sicherheitsplattform für VMware Umgebungen Thomas Enns -Westcon Agenda Platformen Module Aufbau Funktion der einzelnen Komponenten Policy 2 Platformen Physisch Virtuell Cloud Mehr Für viele Unternehmen steht ein Wechsel zu Microsoft Windows Vista an. Doch auch für gut vorbereitete Unternehmen ist der Übergang zu einem neuen Betriebssystem stets ein Wagnis.

3 Treuhand Heute und Morgen 4 Sicherheit 5 Technische Voraussetzungen 6 Kundenvorteile 7 Unsere Vorteile = Ihre Mehr KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht Mehr Virtualisierung in der Automatisierungstechnik Ihr Referent Jürgen Flütter on/off engineering gmbh Niels-Bohr-Str. Mehr Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern. Mehr IT-Sachverständigen-Gemeinschaft Virtualisierungstechnologien aus forensischer Sicht in Kempten, 17.01.2013 (Tobias Kronwitter, Gerhard Zischka) 1 Herausforderung: Wissenstransfer IT- Sachverständigen Lizenzverwaltung so einfach war es noch nie Verfügbarkeit Preise Wichtig zu wissen Adobe Creative Cloud = Mieten statt Kaufen Was beinhaltet Mehr Neuerungen im Service Pack 2 amando software GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefon: +49 (0) 83 82 / 9 43 90 0 E-Mail: [email protected] www.amandosoftware.com Miss Marple Enterprise Edition Mehr Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? Mehr VMware View 3 Volle Kontrolle über Ihre Desktops und Anwendungen Sven Fedler IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View Driving Leadership Technology: Platform, Management and Now User Experience Market: Over Mehr Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es Mehr VMware vsphere 6.0 Neuigkeiten und neue Features Präsentation 30. Juni 2015 1 Diese Folien sind einführendes Material für ein Seminar im Rahmen der Virtualisierung. Leistungskatalog M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg Tel. Von der Dauerlizenz zum zeitlich befristeten Nutzungsrecht Christian Meyer Business Development Manager Graphic Digitale Wende! Mehr JEAF Cloud Plattform Der Workspace aus der Cloud Juni 2014 : Aktuelle Situation Heutige Insellösungen bringen dem Nutzer keinen Mehrwert Nutzer sind mobil Dateien und Applikationen sind über Anbieter und Mehr PROFI WEBCAST End User Computing VMware Horizon AGENDA 01 Überblick Horizon Suite 02 Use Cases 03 Benefits 04 Live Demo 05 Projekte mit PROFI 2 TECHNOLOGISCHE ENTWICKLUNG 3 INTEGRATION NEUER SYSTEME 4 Mehr Remote Zugriff sicher mit Access Gateway Valentine Cambier Channel Development Manager Citrix Systems Deutschland GmbH Sicherer Zugriff auf alle Citrix Anwendungen und virtuellen Desktops Eine integrierte Mehr VMWARE HORIZON VIEW DOKUMENTATION V3.5.2 WICHTIG: Falls Sie ein neuer Benutzer sind, müssen Sie bei der Erstverwendung Ihr Benutzerkennwort ändern.

Mehr Installation der SAS Foundation Software auf Windows Der installierende Benutzer unter Windows muss Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren / Administrators sein und damit das Recht besitzen, Software Rechner, dessen Hardwarekomponenten vollständig durch Software emuliert und virtualisiert werden Anweisungen der virtuellen Maschine Mehr Vorstellung - "Personal Remote Desktop" für (fast) alle Hardwareplattformen und Betriebssysteme Heute möchte ich euch die meiner persönlichen Meinung nach sehr gute Personal Remote Desktop Software der Sollten Sie als Betriebssystem bereits Windows 8 nutzen, müssen Sie.Net Framework 3.5 installiert haben. Mehr Anleitung zur Nutzung des SharePort Utility Um die am USB Port des Routers angeschlossenen Geräte wie Drucker, Speicherstick oder Festplatte am Rechner zu nutzen, muss das SharePort Utility auf jedem Rechner .

Trend Micro 2009

}ճWw/;w;| -Zu[>:LJgߢO_މtGIySbj.-?o/,7vv//rr~s&z4g]|BW=Mç^/.`d:Z+"LW ^%_wkۇ/.ώ?//­oLcG7OJ[C_ysπs>/O+Ÿ$CgƍKBu#[email protected]ߝyK!kbvZ1 68rǘso^{;ŭ2ã}r[A}U)AYq&&ke'- L៌?eQw4Gws)xme q_3?J[TFGDԵ@a-<0[ֻv尅xv~P} |kpViB!nr3RyĄ`~깬Qj:#1 s-oie}Y Կ!d9#m [qe.si aTCŲ%sdp1-oCD'$1.}i%0a? .

Inventor-Software

Holen Sie mit der cloudbasierten Konstruktionsüberprüfung von Inventor Feedback von anderen Projektbeteiligten ein, ganz gleich, wo diese sich aufhalten. Verbinden Sie 2D- und 3D-Arbeitsabläufe und nutzen Sie die richtigen Werkzeuge für alle Aufgaben der mechanischen Konstruktion. Untersuchen Sie eine größere Anzahl von leistungsstarken Entwurfsalternativen und Optionen, an die Sie selbst vielleicht gar nicht gedacht hätten.

Der Konstrukteur und Hersteller von ölfreien Kompressoren setzt auf iLogic in Inventor, um komplexe Laufradkonstruktionen innerhalb von Minuten statt Tagen zu erstellen. Der Hersteller von hochwertigen Treppenbauteilen und -systemen verwendet iLogic zur Modernisierung seines Prozesses und zur Beschleunigung der Produktion von kundenspezifischen Treppensystemen. Der Anbieter von Stahl und Ausrüstung für freistehende Hochspannungsumspannwerke verkürzt mit Inventor Vorlaufzeiten bei Konstruktion und Entwurf um 20 %.

Geben Sie beim Kauf eines Abonnements dieselbe Kombination aus E-Mail-Adresse und Kennwort ein, die Sie zur Anmeldung für Ihre Testversion verwendet haben. Nachdem Sie ein Abonnement abgeschlossen haben, werden verfügbare Downloads in Ihrem Autodesk Account unter manage.autodesk.com angezeigt.

Melden Sie sich unter manage.autodesk.com an, wählen Sie „Rechnungen und Bestellungen“ aus, klicken Sie auf „Zahlung bearbeiten“ und deaktivieren Sie die automatische Verlängerung. Klicken Sie hier, um eine vollständige Liste der Vertragsfunktionen und häufig gestellten Fragen anzuzeigen. .

War dieser Artikel hilfreich?

Ya Tidak
Kontakt