Excel Index Gibt Falsche Werte

Follow
So korrigieren Sie einen Fehler vom Typ #NV in der Funktion

Tipp: Lesen Sie auch die Kurzübersichtskarte: SVERWEIS – Tipps zur Problembehandlung, auf der die häufigsten Gründe für #NA in einer praktischen PDF-Datei angezeigt werden. Der #N/A-Fehler ergibt sich, weil der Nachschlagewert "Grünkohl" in der zweiten Spalte (Produzieren) des Arguments table_array A2:C10 steht.

Lösung: Sie können versuchen, dieses Problem zu beheben, indem Sie SVERWEIS so anpassen, dass auf die richtige Spalte verwiesen wird. Die Lösung besteht in der Verwendung einer Kombination von INDEX- und MATCH-Funktionen, die unabhängig von der Position in der Nachschlagetabelle einen Wert in einer Spalte nachschauen können.

INDEX und ÜBEREINSTIMMUNG sind gute Optionen für viele Fälle, in denen SVERWEIS Ihre Anforderungen nicht erfüllt. Der Hauptvorteil von INDEX/MATCH besteht in der Möglichkeit, einen Wert in einer Spalte an einer beliebigen Stelle in der Nachschlagetabelle nach zu suchen.

INDEX und VERGLEICH bieten die Flexibilität, dynamischen Verweis auf die Spalte zu erstellen, die den Rückgabewert enthält. SVERWEIS geht darüber hinaus standardmäßig davon aus, dass die erste Spalte der Matrix alphabetisch sortiert ist, und angenommen, Ihre Tabelle wurde nicht in dieser Weise eingerichtet, gibt SVERWEIS die erste nächstliegende Übereinstimmung zurück, wobei dies möglicherweise nicht die Daten sind, nach denen Sie suchen.

Wenn das range_lookup FALSCH ist und SVERWEIS keine genaue Übereinstimmung in Ihren Daten finden kann, wird der Fehler #N/A zurückgegeben. Erwägen Sie außerdem die Verwendung der Funktion SÄUBERN oder SCHNEIDEN, um Daten in Zellen zu bereinigen.

Im folgenden Beispiel beträgt der Nachschlagewert 100 , es gibt jedoch keine Werte im Bereich B2:C10, die kleiner als 100 sind, daher wird der Fehler zurückgegeben. Wenn Zellen Zeitwerte oder große Dezimalzahlen enthalten, gibt Excel aufgrund der Gleitkommagenauigkeit den Fehler #N/A zurück.

Excel keine Zahlen mit sehr großen Gleitkommastellen speichern können, damit die Funktion ordnungsgemäß funktioniert, müssen die Gleitkommazahlen auf 5 Dezimalstellen gerundet werden. .

SVERWEIS

Sucht von der ersten Spalte eines Bereichs abwärts nach einem Schlüssel und gibt den Wert einer angegebenen Zelle in der Zeile zurück, die gefunden wurde. Wenn ist_sortiert TRUE oder nicht vorhanden und die erste Spalte des Bereichs nicht sortiert ist, wird möglicherweise ein falscher Wert zurückgegeben.

Wenn SVERWEIS keine korrekten Ergebnisse zu erzeugen scheint, prüfen Sie, ob das letzte Argument auf FALSE gesetzt ist. Wenn die Daten sortiert sind und Sie die Leistung optimieren möchten, setzen Sie das letzte Argument auf TRUE.

Zum Beispiel müssen korrekt sortierte Zahlen als (1, 2, 10, 100) aufgeführt werden, nicht als (1, 10, 100, 2), was bei der Sortierung nach Zeichenfolgen passieren würde. QUERY : Führt eine datenübergreifende Abfrage aus, die in der Abfragesprache der Google Visualization API geschrieben wur. Durchsucht die erste Zeile eines Bereichs nach einem Schlüssel und gibt den Wert einer angegebenen Zelle in der Spalte zurück, die gefunden wurde. SVERWEIS gibt den zuerst gefundenen Wert zurück, wenn mehrere Übereinstimmungen für Suchschlüssel existieren.

.

WVERWEIS (HLOOKUP)

Durchsucht die erste Zeile eines Bereichs nach einem Schlüssel und gibt den Wert einer angegebenen Zelle in der Spalte zurück, die gefunden wurde. QUERY : Führt eine datenübergreifende Abfrage aus, die in der Abfragesprache der Google Visualization API geschrieben wur. Sucht von der ersten Spalte eines Bereichs abwärts nach einem Schlüssel und gibt den Wert einer angegebenen Zelle in der Zeile zurück, die gefunden wurde. In diesem Beispiel sucht WVERWEIS innerhalb der ersten Zeile nach einer Schülerkennung und gibt die zugehörige Note zurück. In diesem Beispiel sucht WVERWEIS mithilfe einer annähernden Übereinstimmung ( ist_sortiert ist auf WAHR festgelegt) innerhalb der ersten Zeile nach Gehalt und gibt den zugehörigen Steuersatz zurück. In diesem Beispiel gibt WVERWEIS den zuerst gefundenen Wert zurück, wenn mehrere Übereinstimmungen für Suchschlüssel existieren.

.

Excel Verweis Fehler zeigt falschen Wert

Mit der Verweis funktion in Excel kann man schön Werte in einer Suchen-Tabelle suchen und aus einer Werte-Tabelle auslesen. .

Goodbye SVERWEIS, willkommen XVERWEIS!

Wer die SVERWEIS-Funktion häufig einsetzt, kennt auch den größten Schwachpunkt: Man kann in der Zieltabelle nur von links nach rechts suchen. Vergisst man beispielsweise, den dritten Parameter in SVERWEIS auf FALSCH bzw. 0 zu setzen (und das passiert nicht nur Excel-Anfängern! Und zu guter Letzt durchsucht der SVERWEIS nur die erste Spalte und liefert dann einen Wert aus einer Zelle daneben .

Bevor ich dir zeige, wie genial diese neue Funktion ist, muss ich auf die einzige echte Einschränkung hinweisen. Wer jedoch überhaupt kein Office 365 einsetzt, muss auf den XVERWEIS leider ganz verzichten.

Die allgemeine Syntax lautet so: =XVERWEIS(Suchkriterium; Suchmatrix; Rückgabematrix; [wenn_nicht gefunden]; [Vergleichsmodus]; [Suchmodus]) Und damit wird bereits der größte Schwachpunkt des SVERWEIS überwunden, denn man kann nun auch Ergebnisse aus Spalten zurückgeben, die links von der Suchspalte liegen: Wer sich das Beispiel im Bild oben genauer ansieht, dem wird auffallen, dass ich hier auf den im SVERWEIS fast immer notwendigen FALSCH-Parameter verzichtet habe. XVERWEIS geht nämlich schlauerweise davon aus, dass nach einer genauen Übereinstimmung gesucht werden soll, wenn der optionale Parameter „Vergleichsmodus“ nicht angegeben ist! Dann setzen wir einfach zwei Fragezeichen als Platzhalter ein und verwenden den Wert 2 im Parameter für den Suchmodus: Und wem das noch nicht reicht, kann durch zwei verschachtelte XVERWEIS-Funktionen seine Tabelle auch in beide Richtungen durchsuchen: Anders als SVERWEIS, der immer nur einen Rückgabewert liefert, kann der XVERWEIS in einem Rutsch gleich mehrere Felder zurückgeben: Hier kommt eine spezielle Funktionalität zum Tragen, die auch in anderen neuen Excel-Funktionen Einzug hält: Die sogenannten dynamischen Arrays.

Ich hoffe, die gezeigten Beispiele haben dir einen kleinen Vorgeschmack auf das gegeben, was mit dieser wunderbaren Funktion alles möglich ist. Wenn du also in einer Firmenumgebung arbeitest, die mit unterschiedlichen Excel-Versionen arbeitet und Dateien mit Kollegen austauschen musst, solltest du sehr vorsichtig sein und besser noch auf den XVERWEIS verzichten. .

Sverweis funktioniert nicht? Excel Lösungen hier

In Theorie und Excel-Schulungen ist die Funktionsweise klar, aber die Praxis birgt oft unerwartete Hürden: Ich gehe zunächst davon aus, dass der Sverweis korrekt eingebaut ist (Falls nicht, gerne am Ende des Artikels allgemeine Informationen nachlesen). Ein Hauptgrund für Fehlermeldungen ist, dass die Excel Zelle nach der gesucht wird und die Werte in den Zielspalten nicht identisch sind. Beispiel: Excel Sverweis Leerzeichen Fehler 2 geht in die gleiche Richtung. Tipp: Lieber gleich die kompletten Spalten verwenden: „A:B“ statt „A2:B10“ o.ä.

Der Sverweis gibt jedoch immer den ersten Wert zurück, den er findet. Bereich_Verweis: Würde ich standardmäßig fast immer auf „Falsch“ = genau passend setzen.

.

Die Excel WVERWEIS Funktion ganz einfach erklärt

Das "W" in WVERWEIS steht für "waagerecht", das bedeutet der Suchvorgang wird auf die erste Zeile des Suchbereichs angewendet und beginnt links mit der ersten Zelle und wandert dann nach rechts bis zum Ende des Suchbereiches. Sobald der gefunden wurde und somit die richtige Spalte ausgewählt wurde springt der WVERWEIS um eine Anzahl von Zeilen nach unten (Zeilenindex) und gibt den hier gefunden Wert wieder zurück. Ungefähre Übereinstimmung bedeutet, dass die Funktion den Wert verwendet der am nächsten am Suchkriterium aber dabei noch kleiner ist. Stelle sicher, dass die Nachschlage-Werte in der ersten Zeile der Tabelle in aufsteigender Reihenfolge sortiert sind. Andernfalls gibt WVERWEIS möglicherweise einen falschen oder unerwarteten Wert zurück. .

Excel – WENNFEHLER einfach erklärt

Öfter als man es sich allerdings wünscht, liefert Excel eine Fehlermeldung in einer Zelle. Immer dann, wenn Excel eine Berechnung oder Aktion nicht korrekt ausführen kann, liefert das Programm eine Fehlermeldung direkt in der Zelle.

: Entsteht beim Versuch, durch eine Zelle zu dividieren, die entweder leer ist oder den Wert NULL hat. In den meisten Fällen reagieren Sie auf diese Fehler, indem Sie versuchen, das zugrundeliegende Problem zu lösen.

Das macht u. U.

nicht nur das Arbeitsblatt ordentlicher, sondern sorgt auch dafür, dass weitere Berechnungen nicht gestört werden . Um solch eine Situation zu umgehen, lassen Sie mit WENNFEHLER einen Wert eintragen, mit dem die Formel arbeiten kann. Möchten Sie einen Text anzeigen lassen, muss dieser in doppelten Anführungszeichen stehen. Ist dies Ihr Ziel und Sie möchten sogar das Gleichheitszeichen mit in der Zelle anzeigen lassen, setzen Sie ein einfaches Anführungszeichen vor die Formel ('). Die vielleicht einfachste Möglichkeit, WENNFEHLER in die Arbeit mit Excel zu implementieren, ist, die Fehlerausgabe anzupassen . Sollte in einem der beiden Bezüge nun – beispielsweise durch einen Tippfehler – ein Buchstabe statt einer Zahl eingetragen werden, gibt Excel die Fehlermeldung #WERT! Statt die Fehlermeldung direkt zu ersetzen, können Sie WENNFEHLER auch auf eine andere Zelle anwenden und auf diese Art einen Kommentar erzeugen .

In diesem Fall zeigt die Funktion aber den gleichen Wert wie in C2 noch einmal an, sollte kein Fehler vorliegen. Sollten Sie allerdings einen Fehler einbauen oder sich beim Suchbegriff verschreiben, liefert Excel eine Fehlermeldung.

Die Suche nach „Lung, Fritz“ würde eigentlich den Fehler #NV erzeugen, denn der Name taucht so nicht in der Tabelle auf (da das letzte Argument im SVERWEIS auf 0 gesetzt ist, sind keine Näherungswerte zugelassen). Lassen Sie Ihre eigene Nachricht anzeigen, wenn der SVERWEIS ein gesuchtes Objekt nicht findet.

Jedes Mal, wenn der SVERWEIS das Suchargument nicht findet und also einen Fehler produziert, springt die Funktion in die nächste Tabelle. Sollte der gesuchte Wert auch in der letzten Tabelle nicht vorkommen, erscheint eine von Ihnen festgelegte Nachricht.

Sichern Sie Ihre Berechnungen daher mit WENNFEHLER ab und zeigen Sie statt des Fehlers einfach den Wert 0 an. Sie haben Sie auch die Möglichkeit, nur die SUMME-Funktion mit einem alternativen Text zu versehen, um den Nutzer so auf den Fehler hinzuweisen.

Es ist Ihnen aber auch möglich, WENNFEHLER so einzusetzen, dass sich komplexe Formeln daraus ergeben. .

Warum wir SVERWEIS in Excel nicht verwenden sollten…

Beruflich nutze ich das gute alte Excel praktisch jeden Tag, ich erhalte jede Woche unzählige Excel-Dateien und erstelle welche — kurz um, ich bin wohl ein “Excel-Fanboy”. .

War dieser Artikel hilfreich?

Ya Tidak
Kontakt