• Home
  • Windows
  • Wie Lange Kann Man Windows 10 Noch Kostenlos Herunterladen

Wie Lange Kann Man Windows 10 Noch Kostenlos Herunterladen

Follow
Windows 10 kostenlos: Windows 7 Gratis-Update

Die ganze Gratis-Aktion wurde dann auch mit großem Getöse und sekundengenauem Countdown so durchgezogen. Damit hat Microsoft zwar Recht, führt Nutzer aber trotzdem in die Irre. Microsoft weicht in der Antwort aus und schreibt nur, dass das kostenlose Upgrade via GWX-Tool nicht mehr klappt.

Dazu braucht es weder Hacks noch geheime Tipps, Windows 10 akzeptiert einfach die Aktivierungsschlüssel seiner Vorgänger. Komplett gratis klappt ein Backup ihres Systems mit Tools wie Macrium Reflect . Bitte überspringen Sie diesen Schritt nicht, sonst kann es passieren, dass Sie im Fehlerfall ohne funktionierendes Windows dastehen.

Das Tool prüft, ob Ihr System geeignet ist und lädt dann im Hintergrund Windows 10 herunter. Um das sauber auszuführen, können Sie die Installationsdateien von Windows 10 auf einen USB-Stick schreiben, das System vom Stick starten und dann frisch installieren.

Das klingt aber komplizierter als es in der Praxis ist, denn das Media Creation Tool , ebenfalls eine offizielle Microsoft-Software, hilft Ihnen dabei. Das wird aber nicht gemacht, weil wohl das Ziel ist, so viele Nutzer wie möglich auf Windows 10 zu kriegen. Da der Assistent auch die Hardware-Tauglichkeit prüft, könnte man erwarten, dass er auch meckert, wenn die Lizenz nicht zum Update berechtigt. Unter dem Strich ein schönes Diskussionsthema für Juristen, weil es sich wohl um eine Grauzone handelt.

Wer sich nicht lange theoretisch damit befassen will, macht das Update einfach. .

Windows-10-Upgrade kostenlos – so geht's immer noch! (2021)

Windows 10 lässt sich auch im Jahr 2021 immer noch kostenlos installieren. Wir zeigen in unserer Anleitung, wie ihr Microsofts neuestes Betriebssystem weiterhin gratis bekommt.

Offiziell muss man seitdem für alle Windows-10-Versionen Geld bezahlen. Auch Nutzer von Windows 10 S sollten damit upgraden können, wie Microsoft hier erklärt .

Wer den offiziellen Weg gehen möchte, findet auf Amazon günstige Angebote zu Windows-10-Product-Keys: Der Windows 10 Upgrade Assistant installiert das Betriebssystem weiterhin kostenlos. Ansonsten findet ihr in unserer zugehörigen Anleitung eine weitere Lösung zu dem Fehler. Falls etwas nicht funktioniert habt oder ihr weitere Tipps und Tricks zum Thema kennt, schreibt sie uns gerne in den Kommentarbereich unterhalb dieses Artikels.

.

Windows 10 (64 Bit) Download – kostenlos – CHIP

Alternativ können Sie aber auch zur kostenlosen Windows 10 Image-Datei im ISO-Format greifen, die Sie auf eine DVD brennen oder damit einen bootfähigen USB-Stick erstellen. Mit Universal Apps, die nur einmal programmiert werden müssen und sowohl auf PCs und Notebooks als auch Tablets, Smartphones und der Xbox laufen, baut nun auch Microsoft ein durchdachtes Ökosystem auf.

Durch die Lauffähigkeit der Apps auf allen Plattformen dürfte der Microsoft Store endlich zu Google und Apple aufholen. Folgende Systemvoraussetzungen sind nötig, damit Windows 10 auf Ihrem PC läuft:- CPU: Sie benötigen einen Prozessor oder SoC mit mindestens 1 GHz.- RAM: Beim RAM sollten Ihnen mindestens 1 GByte für die 32-Bit-Version oder 2 GByte für 64-Bit zur Verfügung stehen.- Festplattenspeicher: Für Windows 10 32-Bit benötigen Sie mindestens 16 GByte, bei der 64-Bit-Version sind es 32 GByte.- Grafikkarte: Ihre Grafikkarte sollte DirectX 9 oder höher mit dem WDDM 1.0 Treiber unterstützen.- Bildschirmauflösung: Als Mindest-Auflösung gibt Microsoft 800 × 600 Pixel an.Wenn Sie nicht wissen, welche Hardware in Ihrem Rechner verbaut ist, können Sie das Kostenlos-Tool CPU-Z herunterladen, das Ihnen alle Systemkomponenten übersichtlich anzeigt.

Mit Windows 10 hat Microsoft auf ein Betriebssystem gesetzt, das permanent weiterentwickelt wird, anstatt es durch neuere Systeme zu ersetzen. Nutzer müssen sich dabei recht häufig mit Updates rumschlagen, zwei Mal jährlich gibt es eine neue Version (meist im Frühjahr und im Herbst).Ein potentieller Nachfolger von Windows 10 ist Windows 10X, das 2020 erscheinen könnte.

Windows 10 Final 64 Bit wurde zuletzt am 12.11.2019 aktualisiert und steht Ihnen hier in der Version 1909 zum Download zur Verfügung. .

Windows 10 kostenlos: Upgrade von Windows 7 und 8 auf 10 gratis

Am 14. Januar 2020 besiegelte Microsoft nach über zehn Jahren das Support-Ende für Windows 7 und liefert seither keine Sicherheits-Updates mehr an Privatkunden. Doch obwohl sich das Supportende inzwischen jährte, läuft das Uralt-Betriebssystem noch immer auf rund 20 Prozent aller PCs – trotz zahlreicher Sicherheitslücken.

Was viele nicht wissen: Fürs kostenlose Upgrade braucht es nur ein kleines Microsoft-Tool: Der Windows-10-Update-Assistent steht bei COMPUTER BILD gratis zum Download bereit. Er prüft als erstes, ob Ihr Computer mit Windows 10 kompatibel ist und leitet gegebenenfalls den Download sowie die Installation des Upgrades ein.

Bei den Tests zu diesem Artikel funktionierte der Gratis-Umstieg tadellos, dennoch sollten sich Interessierte sputen: Microsoft kann die Verbindung des Windows-10-Update-Assistenten zu seinen Servern jederzeit kappen. Bis zum Februar 2018 bot Microsoft das Programm Windows-10-Update-Assistent selbst an – um es herunterzuladen, mussten PC-Nutzer lediglich bestätigen, dass sie auf "Hilfstechnologien" in dem Betriebssystem angewiesen sind.

Mit diesem "Accessibility Upgrade" wollte das Unternehmen sicherstellen, dass körperlich eingeschränkte PC-User auch nach dem 29. Juli 2016 von den verbesserten barrierefreien Funktionen in Windows 10 profitieren.

Dass Microsoft das Schlupfloch für den kostenfreien Umstieg auf Windows 10 auch über fünf Jahre nach dem Start des Betriebssystems noch nicht geschlossen hat, ist wohl kein Versehen. Demnach war das Angebot für Gratis-Upgrades von Anfang an ein Marketingtrick gegenüber dem Handel, der sich wohl um die Absätze neuer PCs mit Windows 10 sorgte. Fehlen Ihnen wichtige Features beim Betriebssystem, zeigt COMPUTER BILD, wie Sie mit Gratis-Tools Windows 10 verbessern .

.

Windows 10 kostenlos: So funktioniert das Gratis-Upgrade

Und auch, wenn Dein Com­put­er bere­its mehr als fünf Jahre auf dem Buck­el hat, sollte sich darauf min­destens Win­dows 8 befind­en. Sollte das in einzel­nen Fällen nicht möglich sein, weist Dich die Soft­ware darauf hin. Kurz vor Abschluss des Vor­gangs teilt Dir der Assis­tent mit, dass das Upgrade „bere­it” und ein Neustart Deines Com­put­ers notwendig ist.

Stelle nun zunächst sich­er, dass keine exter­nen Laufw­erke mit Deinem Rech­n­er ver­bun­den sind, und klicke dann auf „Jet­zt neu starten”, um das kosten­lose Win­dows-10-Upgrade abzuschließen. Der Umstieg ist nun fast abgeschlossen: Du musst nur noch die Daten­schutze­in­stel­lun­gen vornehmen und Dich dann mit Deinem Pass­wort anmelden.

Anschließend steckst Du den USB-Stick in Deinen PC, führst einen Neustart durch und bootest direkt vom Stick. Du hast Dir einen neuen PC ohne Betrieb­ssys­tem gekauft und willst nun Win­dows 10 darauf laufen lassen? Denn selb­st wenn „Win 10” bere­its auf Deinem alten Rech­n­er läuft – der Prod­uct Key ist stets auf einen Com­put­er begren­zt. Und ohne gültige Lizenz bleibt Dir nur der Kauf des Betrieb­ssys­tems, wenn Du alle Fea­tures nutzen willst – zum Beispiel direkt online bei Microsoft .

Kauf­st Du Dir einen neuen Com­put­er ohne Betrieb­ssys­tem, kannst Du Win­dows 10 gratis instal­lieren, aber viele Funk­tio­nen erst dann nutzen, wenn Du einen Lizenz-Key eingegeben hast. .

So können Sie jetzt noch kostenlos auf Windows 10 upgraden

Ab 14. Januar 2020 werden nur noch Unternehmenskunden gegen Geld erweiterte Sicherheitsupdates bekommen, normale Nutzer stehen ohne Schutz da.

So sieht es zumindest Microsoft und schickt daher an alle, die noch Windows 7 auf ihren Rechnern haben, eine Benachrichtigung mit der Empfehlung, auf eine sichere Windows-Version umzusteigen. Matt Barlow, Corporate Vice President bei Microsoft schrieb dazu im offiziellen Windows-10-Blog : „Das ist eine freundliche Erinnerung, die Sie ein paar mal in 2019 sehen werden.

Indem wir die Erinnerung jetzt starten, hoffen wir, dass Sie Zeit haben, den Übergang zu planen und vorzubereiten.“ Zwar kann die Benachrichtigung ausgeschaltet werden, das sollten Sie aber wirklich nicht tun. Seit dem 30. Juli 2016 muss sich also theoretisch jeder, der Windows 10 haben möchte, einen gültigen Key kaufen (knapp 140 Euro). Microsoft hat diese Möglichkeit offen gehalten, damit die auf Hilfstechnologien angewiesenen Windows-Benutzer (etwa Personen mit Behinderungen, die eine Bildschirmlupe oder die Sprachausgabe benötigen) weiterhin von den Verbesserungen profitieren können. Aber selbst diese Hintertür wurde nochmal bis zum 16. Januar 2018 verlängert, dann war aber zumindest offiziell endgültig Schluss mit der kostenlosen Upgrade-Möglichkeit.

.

Windows 10 für immer gratis nutzen

Immer wieder erreichen uns Fragen zum Umstieg auf Windows 10, zu Aktivierung und Lizenz, zum vermeintlich fehlenden Installationsschlüssel und zur Bindung an bestimmte Hardware. Einzig Firmenkunden erhalten für ihre Systeme mit Windows 7 Professional und Enterprise im Rahmen der kostenpflichtigen Extended Security Updates Patches für weitere zwei Jahre. Schließlich möchte niemand mehr als 250 Euro – so viel kostet Windows 10 Pro bei Microsoft tatsächlich – nur deshalb ausgeben, weil möglicherweise irgendeine Information nicht vorlag. Selbst Tricks im Graubereich braucht man für den Gratisumstieg nicht, vielmehr starten sowohl das offizielle Aktualisierungstool als auch das Media Creation Tool den Versionswechsel, akzeptieren den Lizenzschlüssel des bisherigen Systems und aktivieren das neue Windows automatisch – und das alles, ohne ihn vorher zu notieren oder aus dem System auszulesen. Weil die Hersteller auf ihren Geräten mit vorinstalliertem Betriebssystem früher immer einen Lizenzkey-Aufkleber („Certificate of Authenticity“: COA) aufbrachten, funktioniert selbst dieser für die Neuinstallation von Windows 10. Lizenzrechtlich in Ordnung ist das allerdings nur auf dem Computer mit dem jeweiligen Aufkleber, zumal der Aufdruck tatsächlich eine Art Ersatzkey darstellt.

Benötigt man eine neue Lizenz für Windows 10, lässt sich unter Umständen Geld durch den Erwerb eines passenden Vorgängerschlüssels sparen: Diese werden mitunter günstiger angeboten als solche für das aktuelle Betriebssystem. Vergrößern Lief Windows 10 bereits auf einem Rechner, lässt sich das Betriebssystem auf der gleichen Hardware neu installieren, ohne dass man sich um Lizenz und Aktivierung kümmern muss.

Auch bei Windows 10 ist zwar nach wie vor eine Produktaktivierung erforderlich, die den verwendeten Lizenzschlüssel automatisch über das Internet überprüft und anschließend die Windows-Installation als „aktiviert“ für die dauerhafte Nutzung freigibt. Gleichzeitig hat Microsoft die Produktaktivierung jedoch so stark vereinfacht, dass neue PCs oder Notebooks mit vorinstalliertem Betriebssystem (OEM) keinen COA-Aufkleber mit Lizenzschlüssel mehr tragen. Tatsächlich benötigt man ihn auch kaum noch, wie die mittlerweile mehr als fünfjährige Erfahrung seit Erscheinen von Windows 10 im Jahr 2015 zeigt. Dies hat zur Folge, dass man sein System jederzeit neu aufsetzen kann, ohne sich Sorgen um eine erneute Aktivierung machen zu müssen. Doch auch hier gilt: Einmal aktiviert, werden Lizenzzertifikat und Installations-ID der Hardware miteinander verknüpft gespeichert, so dass man den Product Key bei einer späteren Neuinstallation nicht erneut benötigt. Theoretisch müssten Sie also zuerst die Upgrade-Installation löschen, dann die Lizenz von Windows 7 oder 8/8.1 auf der neuen Hardware verwenden und anschließend wieder auf die aktuelle Windows-Version upgraden.

Um mögliche Schwierigkeiten beim Hardwarewechsel von vornherein zu vermeiden, empfiehlt Microsoft, die Anmeldung am PC nicht mit einem lokalen Benutzerkonto, sondern mit einem Microsoft-Account durchzuführen. Darin wird auch die digitale Lizenz abgelegt, so dass es bei der Neuaktivierung, beispielsweise nach dem Tausch des Mainboards oder einer anderen Hardwarekomponente, weniger Probleme geben soll.

Dazu starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten, indem Sie unten in die Such- und Aufgabenleiste „cmd“ eintippen, mit der rechten Maustaste auf die Eingabeaufforderung-App klicken und mit „Als Administrator ausführen“ fortfahren. Der Zeitraum lässt sich allerdings dreimal verlängern und so auf insgesamt 120 Tage ausdehnen: Dazu geben Sie in die Windows-Suchleiste „cmd“ ein, führen die Eingabeaufforderung als Administrator aus, tippen den Befehl „slmgr.vbs /rearm“ ein und stellen den Zähler jeweils zurück. .

Kann man noch Windows 10 kostenlos herunterladen

Klicken Sie anschließend unter Diesen PC zurücksetzen die Option Los gehts. Im Anschluss werden Sie gefragt, ob Sie Eigene Dateien behalten oder den PC komplett neu aufsetzen möchten: Alles entfernen. MS Off Standard gibt es für 195 Euro diese Version steht Privatkunden normalerweise gar nicht zur Verfügung. Natürlich kann man Windows 7 auch nach dem Jan weiternutzen, es wird auf dem PC weiterhin funktionieren. Das BSI rät daher dringend dazu, Windows 7 nicht über das Support-Ende-Datum hinaus zu verwenden. Technische Unterstützung und Software-Updates von Windows Update, die zum Schutz Ihres PCs beitragen, sind für das Produkt nicht mehr verfügbar.

Sie können Windows 7 beziehungsweise die installierten Anwendungen fast ohne Einschränkung weiterhin nutzen. Bei normaler Benutzung ist dieser Unterschied aber eher weniger spürbar. Klicken Sie links auf “Einstellungen ändern” und wählen Sie die Option “Nie nach Updates suchen (nicht empfohlen)” aus.

Windows 7 installiert keine Updates Unter Umständen können auch fehlerhafte Netzwerktreiber die Ursache für die Probleme bei Windows-Updates sein. Starten Sie als zunächst Ihren Computer neu und warten Sie nach dem Neustart 15 Minuten in Windows.

.

Häufig gestellte Fragen zu OneNote in Office 2019 und Microsoft 365

Die OneNote-Desktop-App (früher OneNote 2016 genannt) wird jetzt standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Ja, Sie können OneNote weiterhin verwenden, während wir dieses Produkt an unsere Supporttermine für Office 2019 anpassen.

Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Ja, vorausgesetzt, Sie verwenden Windows 10, können beide Windows-Versionen von OneNote auf dem gleichen PC oder Gerät installiert und parallel verwendet werden.

Wir entwickeln OneNote für Windows, Mac, iOS, Android und Web aktiv, und wir aktualisieren regelmäßig alle unterstützten Versionen. Wir arbeiten hart daran, Features wie die erweiterte Freigabe und Bearbeitung zu OneNote für Microsoft 365-Abonnements in 2021 hinzuzufügen.

In den neuesten Versionen von OneNote sind Ihre Notizbücher in der Cloud gespeichert, sodass Sie von praktisch überall aus darauf zugreifen können. Wenn Sie über lokale Notizbücher verfügen, können Sie sie in OneDrive oder SharePoint Online verschieben, damit Sie von praktisch überall aus auf Ihre Notizen zugreifen können.

Wenn Sie das nächste Mal eine Verbindung mit dem Internet herstellen, werden alle vorgenommenen Änderungen auf OneDrive synchronisiert, sodass Sie sie auf anderen Geräten sehen können. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Notizen offline zwar immer anzeigen und bearbeiten können, aber einige Features, die eine Internetverbindung erfordern, möglicherweise nicht funktionieren, wie z. Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten.

Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Die OneNote-Desktop-App wird standardmäßig neben Word, PowerPoint und Excel für Microsoft 365-Abonnements installiert, welche die Client-Apps und Office 2019 enthalten. Sie können die Migration zu OneNote für Windows 10 fortsetzen, wenn dies für Ihre Endbenutzer die beste Option ist.

Kursnotizbücher, Aufkleber, Formulare und viele weitere Features, die Sie im Kursraum benötigen, sind jetzt in OneNote für Windows 10 vollständig integriert. Die Benutzeroberfläche des Kursnotizbuchs unter Windows 10 ist jetzt identisch mit OneNote im Web, und weitere Verbesserungen werden laufend zur Verfügung gestellt.

Nehmen Sie Kontakt zu Experten auf, diskutieren Sie über aktuelle Neuigkeiten, Updates und bewährte Methoden für OneNote. .

War dieser Artikel hilfreich?

Ya Tidak
Kontakt